Die neuen Pflegegrade

Pflegegrade im Detail

2016 sind die Pflegestufen in die neuen Pflegegrade umgewandelt worden um die Leistungen einfacher auf die Bedürfnisse der einzelnen Pflegebedürftigen abzustimmen. Die Pflegegrade werden in 1 – 5 eingeteilt.

Die neue Begutachtung beruht auf einem Punktesystem. Der Pflegegrad hängt daher von den Gesamtpunkten ab. Je höher die Punktzahl des Antragstellers, desto mehr Pflege wird benötigt, umso höher werden die Leistungen aus der Pflegeversicherung.

Das Punktesystem unterscheidet sich in sechs unterschiedlichen Modulen

N

Mobilität

N

Kommunikative und kognitive Fähigkeiten

N

Psychische Probleme und Verhaltensweisen

N

Bewältigung von Krankheits-und therapiebedingten Anforderungen sowie Belastungen

N

Selbstversorgung

N

Alltagsgestaltung und soziale Kontakte

Wer vor dem 01.01.2017 in eine Pflegestufe eingestuft wurde, bekommt automatisch den entsprechenden Pflegegrad.

Bisherige Härtefälle sind Pflegebedürftige mit einem hohen Aufwand an Pflege. Sie werden Pflegegrad 5 zugeordnet, auch wenn die Punktezahl 90 nicht erreicht wurde.

Durch die Umstellung der Pflegestufen in Pflegegrade bekommt jeder die Leistungen, welche mindestens dem gleichen Umfang entsprechen. Die neue Zuordnung erfolgt nach einem festgesetzten System.

Sie haben Fragen? Wir beraten Sie sehr gerne zu den Pflegestufen und Pflegegraden. Stellen Sie unverbindlich und ksotenlos Ihre Anfrage.